KONTAKT

ISE Press Release DE eesEU Press Release DE TSEEU News Categories DE TSEEU Press Release DE P2DEU Press Release DE EMPEU Press Release DE

The smarter E Europe: Der Treffpunkt der neuen Energiewelt in München

München/Pforzheim, 22. Juni 2018: Mit 1.177 Ausstellern, 86.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und rund 47.000 Besuchern aus 155 Ländern legte die The smarter E Europe eine erfolgreiche Premiere aufs Parkett. In diesem Jahr vereinte sie erstmals zwei führende Energiefachmessen mit zwei Neuen - Intersolar und ees Europe mit der Power2Drive Europe und EM-Power. Die Innovationsplattform für die neue Energiewelt schaffte es damit, vom 20. Juni bis zum 22. Juni die Kernthemen der Energiebranche in den Fokus zu stellen - von erneuerbaren Energien über die Dezentralisierung und Digitalisierung bis hin zur Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität. In diesem Zuge wurden zahlreiche innovative Geschäftsmodelle und zukunftsweisende Projekte vorgestellt, die in den begleitenden Konferenzen näher beleuchtet wurden. 


Drei Tage lang gefüllte Hallen und gute Stimmung bei Ausstellern, Besuchern und Partnern: Die Premiere von The smarter E Europe war ein Erfolg. Grund dafür: der Boom des weltweiten Markts für erneuerbare Energien. Insgesamt 310 Milliarden US-Dollar wurden 2017 weltweit in den Ausbau regenerativer Kraftwerke investiert. Zum Vergleich: 145 Milliarden US-Dollar flossen in fossile und nukleare Energien - so der Renewables 2018 Global Status Report von REN21. Rund 178 Gigawatt (GW) Leistung wurden im Vorjahr neu installiert, davon 98 GW nur Photovoltaik. Getrieben wird die positive Entwicklung vor allem von sinkenden Preisen - ein erfreulicher Trend, der voraussichtlich weiter anhält. Die Bedeutung der Veranstaltung für die Energiebranche unterstrich der prominente Besuch des EU-Vizepräsidenten Maroš Šefčovič, der sich vor Ort mit zahlreichen Industrievertretern zu den EU-Plänen im Bereich Energie ausgetauscht hat.

Mit der Umsetzung des neuen Messekonzepts von The smarter E Europe wurde eine tiefgreifende Entscheidung getroffen, um die Entwicklung der Energiebranche adäquat abbilden zu können - ein großer Schritt, von dem auch die Aussteller überzeugt waren. "In der Energiebranche gibt es derzeit zwei große Game Changer: Die Kombination aus erneuerbaren Energien und Speichersystemen sowie aus Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur, die alle Teil eines Ökosystems sind", so Leonardo Botti, Head of Global Product Management bei ABB. "Wir verzeichnen bei all diesen Lösungen - der Kombination von Solar und Speicher sowie elektrischen Fahrzeugladegeräten - eine Zunahme. Es ist die logische Konsequenz einer Tatsache: Bisher war die Solarbranche eine alleinstehende Branche. Jetzt ist sie Teil eines größeren Ökosystems, das die Energiewelt vollständig umfasst."

The smarter E Europe Conference: Dezentralisierung, Digitalisierung und Sektorenkopplung

Im Mittelpunkt dieses Ökosystems: die Sektorenkopplung. Die Bereiche Strom, Wärme und Mobilität müssen zunehmend intelligent miteinander verknüpft werden. Die Digitalisierung der Infrastruktur ist hierbei ein zentraler Hebel - so auch die Botschaft des Eröffnungsvortrags von Michael Liebreich, Gründer von Bloomberg New Energy Finance (BNEF). Mit der Session "New Energy World - Game Changers and Rising Stars" leitete er die Premiere der The smarter E Europe Conference ein, die vom 19. bis 20. Juni 2018 stattfand.

Im Mittelpunkt der internationalen Konferenzen standen die Themen Sektorenkopplung, Digitalisierung und Dezentralisierung. Darüber hinaus diskutierten Experten die neuesten Trends und Entwicklungen der internationalen Märkte. Rund 1.800 Teilnehmer besuchten 2018 die Konferenzen der The smarter E Europe sowie die Side-Events. 

Neues Messekonzept kommt bei Besuchern, Ausstellern und Partnern an

Das Echo von Besuchern, Ausstellern und Partnern zum neuen Messekonzept The smarter E Europe war durchweg positiv - das Konzept wurde angenommen. Denn die Entwicklung der erneuerbaren Energien, der Energiespeicherung und der Vernetzung der bislang unabhängigen Sektoren mit den Potentialen durch die Digitalisierung erzeugt eine starke Dynamik der Veränderung, der Weiterentwicklung und der Visionen. 

"Wenn wir die erneuerbaren Energien weiter ausbauen, wie wir es heute tun, müssen wir uns keine Sorgen mehr um unsere Energie machen. Wir bei smappee und die gesamte Branche bündeln unsere Anstrengungen, um diese Wende zu ermöglichen sowie die Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Solarenergie in unseren Häusern zu optimieren, damit wir elektrisch überall dort hinfahren können, wohin wir wollen - und das ohne uns Sorgen um den Planeten machen zu müssen. Erneuerbare Energien werden reichlich vorhanden sein und uns noch mehr Komfort bieten, um das zu tun, was wir wollen", sagt Stefan Grosjean, CEO von smappee. "Ich hoffe, dass wir dort in den nächsten 20 Jahren sein werden."

Die Partner zeigten sich zufrieden mit der neuen The smarter E Europe in München. "Die Branche nimmt das neue Messekonzept gut an, weil sie auf der Innovationsplattform The smarter E Europe zeigen kann, wie die Photovoltaik-Technologie mit vernetzten Systemen, intelligenten Lösungen und herausragender Hardware die moderne Energiewelt ermöglicht", so Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft e.V. "Unsere Unternehmen berichten von qualitativ hochwertigen Kontakten und guten Abschlüssen, die unsere positiven Aussichten für das Photovoltaik- und Speicherjahr 2018 bestätigen."

Und die Veranstalter freuen sich. "Die Resonanz, die wir erfahren haben, ist sehr gut, der Zuspruch groß, die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, erhalten wir von überall", so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. Daniel Strowitzki, Managing Director der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, ergänzt: "Wir sind als Veranstalter sehr zufrieden und freuen uns auf die The smarter E Europe 2019."